Rechtsschutzversicherung
Tarife und Versicherer im Vergleich

Im Leben von uns allen gibt es aufgrund der Tatsache, dass es immer mehr von Gesetzen, Vorschriften oder Verordnungen bestimmt wird, Situationen, in denen wir unsere rechtlichen Interessen verteidigen müssen. Ohne eine Rechtsschutzversicherung bleiben wir auf den Kosten für den Anwalt und im Falle des Unterliegens in einem eventuell angestrengten Gerichtsverfahren auch auf den Gerichtskosten sitzen. Trotzdem zahlen wir für falsche und zu teure Versicherungen oft zu viel. Deshalb sollten wir einen Rechtsschutzversicherung Test durchführen!

Die wichtigsten Arten der Rechtsschutzversicherung, die auch immer wieder einem Test unterliegen, sind:

  1. Die Privat- bzw. Familien-Rechtsschutzversicherung
  2. Die Arbeits-Rechtsschutzversicherung
  3. Die Verkehrs-Rechtsschutzversicherung
  4. Die Wohnungs- und GrundstĂĽcks-Rechtsschutzversicherung
  5. Die Firmen-Rechtsschutzversicherung

1. Privat- bzw. Familien-Rechtsschutzversicherung

Mit ihr werden die Risiken des alltäglichen Lebens abgedeckt (allgemeiner Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht). Der Privatrechtsschutz beinhaltet ebenso den Beratungs-Rechtsschutz für Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht wie auch den allgemeinen Schadenersatz-Rechtsschutz oder den Sozialgerichts-Rechtsschutz.

2. Arbeits-Rechtsschutzversicherung

Sie wird benötigt, um Rechtsansprüche aus einem Arbeitsverhältnis, z. B. bei einer ungerechtfertigten Entlassung, vor dem Arbeitsgericht durchzusetzen.

3. Verkehrs-Rechtschutzversicherung

Diese Versicherung unterteilt sich in verschiedene Bausteine, wobei sie allgemein alle Risiken abdeckt, die wir als Kraftfahrer, Fußgänger, Radfahrer oder Fahrgast eines öffentlichen oder privaten Verkehrsmittels haben.

3.1. Verkehrs-Schadenersatz-Rechtsschutz

Sie tritt fĂĽr den Versicherten ein, wenn nach einem Unfall zum Beispiel die Haftungslage unklar ist.

3.2. Verkehrs-Straf-Rechtsschutz

Wer aufgrund eines selbstverschuldeten Unfalls, bei dem Insassen des anderen Fahrzeugs verletzt wurden, wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt wird, hat die Möglichkeit, die Kosten für Anwalt, Gericht und Sachverständigen von der Versicherung übernehmen zu lassen.

3.3. Verkehrs-Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

Diese Versicherung ist zum Beispiel notwendig, wenn es darum geht, sich gegen ein Bußgeldverfahren wegen Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit zu verteidigen.

3.4. Verwaltungs-Rechtsschutz in Verkehrssachen

Verweigert die Verwaltungsbehörde nach einem Führerscheinentzug die erneute Erteilung einer Fahrerlaubnis, kommt diese Versicherung für die Kosten auf.

3.5. Verkehrs-Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht

Diese Versicherung ist beispielsweise nützlich, wenn einem Gebrauchtwagenkäufer verschwiegen wurde, dass es sich bei dem von ihm erworbenen Fahrzeug um einen Unfallwagen handelt.

3.6. Verkehrs-Steuer-Rechtsschutz

Wie es der Name verrät, werden hier Risiken eines Rechtsstreits mit dem Finanzamt bezüglich der Kraftfahrzeugsteuern abgedeckt.

4. Wohnungs- und GrundstĂĽcks-Rechtsschutzversicherung

Diese Versicherung sollte abgeschlossen werden, um sich eventuell als Mieter einer Wohnung oder eines Hauses gegen unberechtigte Forderungen des Vermieters zur Wehr setzen zu können. So sichert man sich bezüglich der Kosten ab, wenn es zu einem Rechtsstreit wegen unangemessener Mieterhöhung oder auch ungerechtfertigter Kündigung des Mietobjekts kommt.

Aber auch die Eigentümer einer vermieteten Immobilie können sich so vor den Kosten eines etwaigen Rechtsstreits, der aus einem Mietverhältnis entstehen kann, absichern. Weiterhin deckt diese Rechtsschutzversicherung Kosten aus einem Streit mit dem Nachbarn oder Verwaltungsbehörden ab.

Es sprechen somit also gute Gründe für den Abschluss einer einzelnen Rechtsschutzversicherung oder eines Rechtsschutzpaketes, die einem Test regelmäßig unterzogen werden sollten.